DREAMS (unknown source)

Dear to whom it may concern I dreamed of working from home. With escaping the 9-5 trap. With managing my time and be able to do it all on my own terms. I dreamed of working out in the morning and have all the time in the world to indulge in self-care. I dreamed of everlasting flexibility. I dreamed …

SOMETIMES by Chela Davison … ein paar Worte des Trostes in der Zeit von Corona

Sometimes…And Sometimes Not. Being Who You Are and Getting What You Need. by ChelaDavison   Sometimes you need to think positive… …and sometimes you need to sit your ass down in a dark corner with melancholy music on and bawl your effing eyes out for like four days. Sometimes you need to sort out what’s happening inside …

Gedanken zum Jahreswechsel 2015/2016

Wahnsinn! Einen Monat Shoppingban ist bald überstanden! Trotz Weihnachten und Sonstigem oder vielleicht wegen Weihnachten und Sonstigem… Meine Lieben haben mich überreich beschenkt und an mich gedacht… So kann ich einiges von meiner Wunschliste streichen… Richtig schwer ist es, auf Bücher zu verzichten, mein Einkaufskorb bei einem Bücherhändler wird immer praller… Heute ist der 31.12.2015 …

das verflixte siebte Jahr

Ja, heute vor sieben Jahren war es soweit. Unsere Hochzeit auf dem Leuchtturm auf Wangerooge. Ich erinnere es noch wie heute, dass es verdammt kalt war für mein extra gekauftes Hochzeitsoutfit und ich auf dem Weg zur Fähre noch in einen Laden gesprungen bin, um mir eine Wollhose und einen dicken Pullover zu kaufen… Nur …

shopping ban/ SHOPPING STOP NR. 1 #dunkelrotshoppingban

Auch mich hats erwischt. Kalt erwischt! Präsentiere ich hier noch immer fleissig meine schönsten Tipps von Filmen über Parfum, Klamotten oder Büchern, habe ich mich in diesem Sommer von der Minimalismusbewegung, dem Decluttern, ernorm anstecken lassen. Ich habe meinen Vintageshop dunkelrot-vintage verkleinert von 1200 auf durchschnittlich 300 Artikel und meinen Schmuckshop nicht mehr aufgestockt außer …

Valentinstag- BOSSE SCHÖNSTE ZEIT- Ein Lied und Zeilen für die Ewigkeit

Was wir nicht können ist irgendwas wiederholen kein Augenblick kein Moment kann sich je wiederholen. Es gab nur dich und mich da draußen, große Felder und Seen doch vielmehr nicht. Es war 1994 und wir wussten nicht wohin. Also gingen wir in dein Bett. Und wir teilten uns unseren Walkman, das erste Bier, mein Mofa …